Menü

Aktuelles

Brock-Terzett begeistert mit schwäbischen Liedern

 

Am Samstag, 20. Oktober 2012, war das Brock-Terzett in der Festhalle Reichenbach zu Gast. Dazu eingeladen hatte der Albverein Reichenbach im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe „Mundart & Musik“. Die nach eigenem Bekunden „älteste Boygroup em Ländle“ begeisterte mit ihren originellen Darbietungen die Zuschauer. Lieder mit schwäbischen Texten wurden mit witzigen Sprecheinlagen gespickt und brachten die Eigenheiten und Gewohnheiten der Schwaben auf humorvolle Weise auf den Punkt.

 

Mit dem Titeln „Schwabenland, dich muss man mögen“, begannen die drei Musiker, Gerd Brodbeck (Gitarre), Kurt Eisele (Akkordeon) und Günter Röttger (Bassgitarre) ihr unterhaltsames Programm. Das Publikum spürte, dass das Trio mit viel Herz dabei war. Das „Viertele Württemberger“ tauchte in den Liedern immer wieder auf. Auch der Schwäbische Gsangverein und die folgenschweren Probenbesuche wurden besungen. Der schwäbische Noah mit seiner Arche kam im Repertoire ebenso vor, wie der Detlef aus Kiel. An der Himmelstür, so eine der Erzählungen, sei ein Schild befestigt mit dem Hinweis „Zutritt nur für Schwaben“. Die hätten nämlich schon zu Lebzeiten für das nötige Eintrittsgeld gespart.

 

Aus dem Song „Alice“ machten die drei Künstler den Titel „Paula, hör jetzt auf zu maule!“ Mit „Stäffele nuff und Stäffele na“ zog das Trio das Publikum voll in seinen Bann. „Una bella cosa“ trug der stimmgewaltige Caruso aus Plochingen inbrünstig und gefühlvoll vor. Aus Chianti-Wein machte das Terzett kurzerhand musikalischen Schwabenwein, bevor sich die Frage nach der Zeche stellte. Selbst das Jammern wurde musikalisch verpackt: „I wenn i Geld gnug hätt!“. Und die Folgen wurden mit dem Lied „Saudumm glaufa“ geschildert.

 

Als Zugabe stimmten die drei musizierenden Schaben zuletzt noch „Besenwirtschaftsboogie“ an, bevor sie mit abermals lautstarkem Beifall verabschiedet wurden.

 

Herzlichen Dank der Ortsgruppe Reichenbach an die treuen Besucher der Reihe Mundart & Musik.

 
Generalversammlung am 21. Januar 2012 Drucken E-Mail
Aktives Wanderjahr beschlossen – und neues geplantAm Samstag den 21. Januar 2012 fand die Jahreshauptversammlung des Albvereins Reichenbach statt 

„Viel wandern macht bewandert.“ Dieser Spruch des Dichters Peter Sirius könnte das Motto des Schwäbischen Albvereins in Reichenbach sein. Am Samstag, 21. Januar 2012 fand dessen Jahreshauptversammlung im Gasthof Löwen statt. Laut Berichten des Vertrauensmannes Martin Marquart und des Schriftführers Josef Junker war die Palette der Wanderungen groß. Sie reichte von einer Tageswanderung zum Höhlenfest Mühlheim über eine verregnete Feldbergtour bis zu je einer Wanderung im Schlichem- und Neckartal. Daneben gab es mehrtägige Touren in der Pfalz (Felsenweg) und im Hochgebirge (Österreich). Aber nicht nur für Wanderer sprach das Programm an: Mit der Bewirtung der Lau-Hütte, der Beteiligung an Ortsfasnet und Fackelfeuer, dem Auftritt des Duos „Aurezwicker“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Mundart und Musik“ und der stimmungsvollen Waldweihnacht seien alle auf ihre Kosten gekommen.

Kassiererin Elke Schuler gab einen Einblick in die Finanzen. Ein leichtes Plus erwirtschaftete der Albverein im Jahr 2011. Die regelmäßige Hüttenbewirtung am Wochenende sichere der Ortsgruppe solide Finanzen.

„Anfangs hau i denkt: Die sind ja bloß bei Rega g’loffa“, bemerkte der stellvertretende Bürgermeister Alfons Huber humorvoll. Er habe dann aber erleichtert erkannt, dass es auch viele Wanderungen und Veranstaltung bei schönem Wetter gegeben habe. Er dankte dem Albverein für die vorbildliche Erfüllung ihres Hauptzweckes, der Pflege der Natur und der schwäbischen Kultur und ließ über die Entlastung des Vorstandes abstimmen, die mit 100 Prozent der Stimmen beschlossen wurde.

Wiedergewählt wurden der 1. stellvertretende Vorstand Ewald Junker und der 2. stellvertretende Vorstand Fabienne Wittmer, ebenso die Ausschussmitglieder Ottmar Marquart, Cornelia Mayer, Rico Herrchen und Rebecca Reiser.

Anschließend nahm Martin Marquart die Ehrungen vor. Für 60-jährige Mitgliedschaft überreichte er dem Ehren-Vertrauensmann Johann Marquart, Agnes Wittmer, Franz Quarleiter und Johanna Marquart eine Urkunde und ein Weinpaket. Karl Marquart, der ebenfalls zur Riege der Jubilare zählte, war nicht anwesend. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden außerdem Cornelia Mayer und Fabienne Wittmer geehrt.

Eine von Rico Herrchen zusammengestellte Diashow von all den Wanderungen und Veranstaltungen des Jahres 2011 bildete den stimmungsvollen Abschluss.

 
 
Rübengeisterschnitzen am 25. Sept. 2009 Drucken E-Mail

FREUDE FÜR JUNG UND ALT

Der Rübennachschub war gesichert. Darum konnten wir auch in diesem Jahr das Rübengeisterschnitzen durchführen.

weiter …
 
Ergebnisse Orientierungsfahrt vom 3.5.2009 Drucken E-Mail

Die Sieger der Orientierungsfahrt vom 3.5.2009

1. Platz   Martin, Heike, Rebecca und Jan Müller (2155 Punkte)

2. Platz   Saskia und Luisa Schlotterbeck, Fabienne Wittmer (2010 Punkte)

3. Platz   Bernd Majer, Verena Majer-Junker, Maria und Jakob Majer (2009 Punkte)

4. Platz   Rebecca und Raphael Reiser (1949 Punkte)

5. Platz   Thorsten Schlotterbeck, Uli und Amelie Wittmer (1879 Punkte)

6. Platz   Wolfgang, Carola, Tobias und Fabienne Bertsch (1850 Punkte)

7. Platz   Florian Bosch, Cindy und Johannes Marquart (1828 Punkte)

8. Platz   Benjamin Volz, Heinrich Stegmiller (1773 Punkte)

9. Platz   Andrea Marquart, Jessica Heyer (1727 Punkte)

10. Platz Werner, Liane und Jannik Hausherr (1698 Punkte)

11. Platz Anne Stegmiller, Theresia Reiner (1627 Punkte)

12. Platz Egon, Annerose, Florian und Anne-Kathrin Haile (1544 Punkte)

 
Orientierungsfahrt 2009 Drucken E-Mail

Zu unserer diesjährigen Orientierungsfahrt am kommendenSonntag möchten wir alle einladen, die Spaß am Auto fahren haben. Die Fahrt wird durch verschiedene Hindernisse und Aufgaben, die  zum Teil auch von Kindern zu lösen sind, zu einem kleinen Abenteuer.

Es kann zwischen 10.00 Uhr und 11.00 Uhr bei der Lau-Hütte gestartet werden. Grundsätzlich können beliebig viele Personen, also auch ganze Familien, mitfahren. Wichtig ist lediglich, dass für alle Insassen eine Möglichkeit zum Anschnallen besteht. Mitzubringen ist, falls vorhanden, die Topo-graphische Karte 1 : 50.000 Blatt L 7918 Spaichingen. Das Startgeld beträgt 10,00 € je Fahrzeug. Die Siegerehrung findet um ca. 17.00 Uhr in der Lau-Hütte statt. Die drei Erstplatzierten erhalten Pokale.  Wir würden uns wieder über eine zahlreiche Teilnahme sehr freuen und wünschen allen Startern schon jetzt recht viel Spaß.

 

Josef, Karin und Benjamin Junker

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 14
Diese Internetseite ist optimiert für die Browser Firefox 2.0 und IE 7.0 Jetzt herunterladen --> Mozilla Firefox 2.0 Firefox 2.0 MS Internet Explorer 7.0 IE 7.0